Erich Schützendorf ist in der Stadt

Erich Schützendorf ist in der Stadt

Bürgerinfo: „Liebhaben statt Aktivieren“

Ein Vortrag von Erich Schützendorf

Am Mittwoch dem 4.November

Um 17.00 Uhr im Johanniter Haus

ín Wiehl

Menschen mit Demenz entwickeln sich vom Verstande weg. Sie verlassen die Welt der Rationalität und Funktionalität und wenden sich oft vernachlässigten Welten zu, zum Beispiel der Welt des Fantastischen, des Spielerischen, der Sinnlichkeit und natürlich der Gefühlswelt mit all ihren Facetten von Angst bis Lust.

Weiterlesen...
Sabine Bode liest aus Frieden schliessen mit Demenz

Einladung zur Lesung "Frieden schliessen mit Demenz"

Lesung/Vortrag
Frieden schließen mit Demenz
Sabine Bode

30. September 2015 - 18:30 Uhr

Versuch einer Normalisierung

Alles im Leben hat (mindestens) zwei Seiten.Nehmen wir die Geschichte von dem Tübinger Rhetorikprofessor Walter Jens und der Metzgereiverkäuferin, die dem altersdementen Gelehrten gerne mal eine Scheibe Wurst reichte. Manche sahen darin einen unerhörten Akt der Respektlosigkeit, andere wiesen darauf hin, dass die Frau mit dem Herz am rechten Fleck dem verwirrten Altphilologen Freude bereitete.

Weiterlesen...
Uwe Söhnchen im Interview

Geschäftsführer Uwe Söhnchen zum 20. Geburtstag der Alternativen Hauskrankenpflege

Hört, hört! O Ton Uwe Söhnchen zum 20. Geburtstag der Alternativen Hauskrankenpflege

Am Samstag, 5. September wird gefeiert. Mit Musik, Tanz, gutem Essen und einer Revue der letzten 20 Jahre!. Und das aus gutem Grund!. Denn in diesem Jahr gibt es die „Alternative Hauskrankenpflege Uwe Söhnchen“ seit 20 Jahren. Karin Vorländer hat Uwe Söhnchen gefragt, warum er sich 1995 entschlossen hat, seinen eigenen Pflegedienst zu gründen. Hören Sie selbst, warum aus der ideenreichen „Gemeindeschwester Uwe Söhnchen“ der Inhaber der „Alternativen Hauskrankenpflege Uwe Söhnchen wurde und erfahren Sie, was sich eigentlich hinter „alternativ“ verbirgt.

Weiterlesen...
Das Pflege-Team

Zwei Jahrzehnte Im Einsatz für gute Pflege in Oberberg

Seit 20 Jahren haben Uwe Söhnchen und sein Team sich „gute Pflege in Oberberg“ auf die Fahnen geschrieben. Für Uwe Söhnchen, der vor der Gründung seines Pflegedienstes 10 Jahre in der ambulanten Pflege der Diakonie tätig war , zeichnet sich gute Pflege gleichermaßen durch die Einhaltung höchster Pflege-Standards und durch Respekt vor der Würde der Patienten und ihrer Wünsche aus. „Man muss auf jeden einzelnen Patienten zugehen und individuell mit jedem einzelnen erarbeiten, was für ihn gute Pflege ist und was ihm in seiner Situation gut tun“, beschreibt er seinen Ansatz in der häuslichen Krankenpflege. „Würde heißt ja auch, dass nichts gegen den Willen eines Patienten passiert, sondern dass seine Ressourcen und Möglichkeiten genutzt und respektiert werden“ so Uwe Söhnchen.

Weiterlesen...